Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche

Entwicklungszusammenarbeit

 

Entwicklungszusammenarbeit

Auch im Saarland ist der Leitgedanke für die Entwicklungszusammenarbeit „Global denken, lokal handeln“
Die saarländische Landesregierung hat sich in ihrem Koalitionsvertrag dazu bekannt, die Entwicklungszusammenarbeit des Saarlandes auszubauen und weiterzuentwickeln.
Smartphones, Textilien, Autos – Wohin geht die Reise? Einblick in globale Produktionsketten.

Smartphones, Textilien, Autos – Wohin geht die Reise? Einblick in globale Produktionsketten.

Vortrag und Diskussion zur Rolle saarländischer Akteure in weltweiten Lieferketten. An der Diskussion beteiligen sich Ulrich Commerçon, Minister für Bildung und Kultur des Saarlandes, Prof. Dr. Horst Lang, Leiter für den Bereich Qualitätssicherung, Umwelt und Arbeitssicherheit bei Globus, Katja Hobler, Kaufmännische Leitung bei Markus Glöckner Natursteine und Tamara Enhuber, Vertreterin des Saar-Bündnis Sklavenlos!. Montag, 13. März um 19 Uhr.

Podiumsdiskussion "Irgendwas mit Fairem Handel - Ist eine bessere Welt käuflich?"

Podiumsdiskussion "Irgendwas mit Fairem Handel - Ist eine bessere Welt käuflich?"

Der Faire Handel verspricht, die Welt durch Konsum sozial gerechter zu machen. Im Rausch der jährlich zweistelligen Wachstumskurven geraten die politischen und ökonomischen Grundlagen aus dem Blick. Kann man eine bessere Welt wirklich kaufen? Kann es einen fairen Kapitalismus geben? Fairer Handel wirkt wie faires Wetter: Wünschenswert aber unerreichbar.
Podiumsdiskussion, 15.03.2017, 19:00 Uhr, Theater im Viertel, Am Landwehrplatz 2, Saarbrücken

Im Dialog mit den entwicklungspolitisch tätigen Nicht-Regierungs-Organisationen

Symbolbild Mitmachen Bild: ©  fotolia.com

Die saarländische Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, im Dialog mit den entwicklungspolitisch tätigen Nicht-Regierungs-Organisationen (NRO's) dazu beizutragen, weltweit Armut zu bekämpfen, Frieden zu sichern, Demokratie zu verwirklichen und die Globalisierung gerechter zu gestalten.

Die Grundlage für die gemeinsam mit den Nicht-Regierungs-Organisationen zu entwickelnden neuen Leitlinien zur Entwicklungszusammenarbeit ist das Leitbild einer global nachhaltigen Entwicklung. Die Millenniumserklärung der Vereinten Nationen und die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz von 2008 bilden dafür den programmatischen Rahmen.

Auf diesem Wege sollen die vorhandenen Strukturen, Initiativen und Aktivitäten im Bereich der Partnerschaften und der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit ausgebaut und weiterentwickelt werden.
Die Schwerpunkte der Arbeit liegen in den Bereichen des Globalen Lernens, Fairen Handels und der Nachhaltigen Beschaffung.

Der Bereich Entwicklungszusammenarbeit des Ministeriums konzentriert sich in seiner Arbeit mit saarländischen NRO‘s auf:

  • die gemeinsame Entwicklung der entwicklungspolitischen Leitlinien
  • die finanzielle Förderung von Projekten gemeinsam mit dem Beirat Entwicklungszusammenarbeit
  • Projektbegleitung und -umsetzung
  • inhaltlichen Austausch
  • gemeinsame Veranstaltungsplanung
  • Koordinierung und Planung öffentlicher Fachgespräche

Im Rahmen der Bund-Länder-Arbeit liegen die Schwerpunkte der Arbeit auf:

  • Fach- und Beratungsgesprächen mit andern LändervertreterInnen
  • Vertretung des Landes in entwicklungspolitischen Fragen als Querschnittsaufgabe gegenüber dem Bund, insbesondere zu den Themen Bildung und beim Bund-Länder-Ausschuss Entwicklungszusammenarbeit
  • Teilnahme an Fachkonferenzen

Foto: Saarland

Kontakt

Ministerium für Bildung und Kultur
Entwicklungszusammenarbeit
Katrin Frey
Trierer Str. 33
66111 Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 501-7923
Telefax
(0681) 501-7442

Downloads

Entwicklungspolitik der Bundesländer